ServiceCenter:

Hier erfahren Sie alles vertraglich Wichtiges zum Thema Leasing. Viele Tipps, Kniffe und Ratschläge, die Ihnen wirklich weiterhelfen. Zunächst bei Ihrem Leasing-Partner in der Vertragsverhandlung und vielleicht schon kurz darauf auf der Straße - in Ihrem frisch Geleasten. Also, lesen Sie einfach mal rein. Damit Sie wissen, welche Vorteile Ihnen Leasing bietet und worauf Sie achten sollten.

Wer darf Ihr Fahrzeug fahren?

Ihr Leasing-Fahrzeug dürfen außer Ihnen auch Ihre Haushalts-/Betriebsangehörigen mit gültiger Fahrerlaubnis nutzen. Sie können sich auch einmal von einem anderen Führerscheininhaber fahren lassen, sofern dieser eine sorgfältige Benutzung des Fahrzeuges gewährleistet. Allerdings bleiben Sie uns gegenüber für alle Schäden verantwortlich.

Wo können Sie mit Ihrem Fahrzeug fahren?

Mit Ihrem Leasing-Fahrzeug können Sie in Deutschland und für Dienst- oder Urlaubsreisen auch im europäischen Ausland (außer Osteuropa) fahren. Sollten Sie das Fahrzeug im außereuropäischen Ausland oder auf Dauer im europäischen Ausland benutzen wollen, fragen Sie uns bitte vorab schriftlich, ob dies möglich ist. Vor allen Auslandsfahrten empfehlen wir Ihnen, bei Ihrer Versicherung die „grüne internationale Versicherungskarte“ anzufordern, die Ihnen bei eventuellen Schäden weiterhelfen wird.

Versicherungsschutz:

Als Leasingnehmer sind Sie vertragsgemäß dafür verantwortlich, dass für das Fahrzeug neben der obligatorischen Haftpflichtversicherung eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen wird.

Inspektion/ Wartung und Gewährleistung:

Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges sorgfältig durch. Vor allem sind die vom Hersteller vorgeschriebenen Wartungs- und Inspektionsintervalle termingerecht von Ihrem Kfz-Händler durchzuführen. Dies dient Ihrer persönlichen Sicherheit und der Verkehrssicherheit Ihres Fahrzeuges. Eine sorgfältige Behandlung des Fahrzeuges wirkt sich am Ende des Leasingvertrages positiv aus: Denn Fahrzeugmängel, die nicht durch die normale Benutzung entstanden sind oder durch unterlassene Wartungsarbeiten verursacht wurden, gehen bei der Fahrzeugrückgabe zu Ihren Lasten.

Ihr Kfz-Händler wartet Ihr Leasing-Fahrzeug gemäß den Werksvorschriften und Gewährleistungsbedingungen des Herstellers. Inspektionen, Verschleiß und Unfallreparaturen – das heißt alle Unterhaltskosten – übernehmen Sie für die Dauer des Leasing-Vertrages. Das Fahrzeug ist auf Ihren Namen zugelassen. Damit sind Sie auch für die Versteuerung und Versicherung des Fahrzeuges verantwortlich. Für alle Gewährleistungsansprüche ist Ihr Kfz-Händler, bei dem Sie das Fahrzeug übernommen haben, zuständig. Er wird Ihnen jederzeit weiterhelfen.

Bitte denken Sie daran, die vorgeschriebenen TÜV- und Abgasuntersuchungen termingerecht bei Ihrem Fahrzeughändler durchführen zu lassen.

Änderungen am Leasing-Fahrzeug:

Falls Sie an Ihrem Leasing-Fahrzeug nachträgliche Änderungen vornehmen lassen möchten (z. B. eine Anhängerkupplung/Beschriftung oder Beklebung), teilen Sie uns Ihre Wünsche gerne mit. Schreiben Sie uns eine Email an leasing@santander-leasing.de . Wir antworten Ihnen umgehend.

Die Kosten für solche Einbauten werden jedoch nicht nachträglich in die Leasingraten einbezogen, sondern müssen von Ihnen direkt bezahlt werden. Falls diese Änderungen in die Zulassungsbescheinigung II einzutragen sind (hierüber informiert Sie Ihre Kfz-Werkstatt), fordern Sie bei uns bitte die Zulassungsbescheinigung II an, die wir gegen Kostenberechnung zusenden. Ferner bitten wir um eine Mitteilung, wohin wir die Zulassungsbescheinigung II zwecks Eintragung versenden sollen (Straßenverkehrsamt, TÜV).

Die vorgenommenen Umbauten müssen vor Abgabe des Fahrzeuges auf Verlangen des Leasinggebers bei Vertragsende wieder entfernt und das Fahrzeug muss wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht werden. Falls dies nicht möglich ist, besteht kein Anspruch auf eine Erstattung des Kaufpreises/Zeitwertes der Umrüstung.

Änderung Ihrer Anschrift:

Wenn Sie umgezogen sind, teilen Sie uns das bitte hier mit.
Sollten Sie zur Ummeldung die Zulassungsbescheinigung II benötigen, informieren Sie uns bitte hier .

Änderung Ihrer Bankverbindung:

Die Leasingraten werden vereinbarungsgemäß per Lastschrift von Ihrem Bankkonto abgebucht. Wenn Sie Ihre Bankverbindung ändern, bitten wir Sie, das anliegende SEPA-Lastschriftmandat auszufüllen und uns ausgefüllt wieder zur Verfügung zu stellen. Sofern Sie nicht selber Kontoinhaber sind, bitten wir Sie zusätzlich um Übersendung des Personalausweises des Kontoinhabers.

Verhalten im Schadenfall:

Sollte an Ihrem Leasingfahrzeug ein Schaden entstanden sein, informieren Sie uns bitte zeitnah unter der Rufnummer 02161/906374 oder nutzen Sie unser Schadenformular . Bei Totalschaden oder Diebstahl informieren Sie uns bitte schnellstmöglich. Wir werden Sie dann über notwendige Schritte unterrichten. Als Leasingnehmer haben Sie sämtliche Rechte aus der Fahrzeug-Vollkaskoversicherung (Eigenverschulden) bzw. aus der Haftpflichtversicherung (Fremdverschulden) mit Ausnahme von Personenschäden an uns abgetreten. Das bedeutet, dass die Versicherungsleistungen/Wertminderungen an uns zu leisten sind, sofern diese nicht zur Wiederherstellung des ursprünglichen Fahrzeugzustandes verwendet werden. Eine Abrechnung auf Basis des erstellten Schadengutachtens ist nicht vorgesehen.

Bei Unfällen im Ausland mit Personen- und/oder Sachschäden entnehmen Sie der „grünen internationalen Versicherungskarte“ die nächstgelegene Adresse Ihrer Versicherung. Dort melden Sie den Schaden telefonisch. Bei Fragen zur weiteren Abwicklung beraten wir Sie gerne.

Wir empfehlen Ihnen, außer bei sogenannten Bagatellschäden unter € 500 immer ein Protokoll durch die Polizei aufnehmen zu lassen. Bei Personenschäden, Diebstahl oder Diebstahlversuch ist die Aufnahme eines Unfallprotokolls vorgeschrieben. Bei Schäden im Ausland ist grundsätzlich die Polizei hinzuzuziehen.

Aufgrund eines Unfalls ist der Leasingvertrag nicht als beendet zu betrachten. Nur im Falle eines Totalschadens oder bei Diebstahl wird der Vertrag vorzeitig beendet und abgerechnet. Alle Fragen in diesem Zusammenhang sind vom Einzelfall abhängig. Wir beraten Sie dazu jederzeit gern.

Leasingvertragsende:

Wie bei Vertragsbeendigung vorzugehen ist, werden wir Ihnen rechtzeitig vor Ablauf des Leasingvertrages sagen. Fällt das Vertragsende auf einen Feiertag, Samstag oder Sonntag, gilt der nächstfolgende Werktag als Endtermin für Ihren Vertrag. Lässt sich eine Verzögerung bei der Fahrzeugrückgabe nicht vermeiden (z. B. Urlaubsfahrt, verzögerte Lieferung des neuen Fahrzeuges o. Ä.), unterrichten Sie uns bitte rechtzeitig – in diesem Fall verlängern wir Ihren Vertrag gerne um eine Überbrückungszeit. Bei einer verspäteten Rückgabe ohne Vertragsverlängerung berechnen wir für jeden Tag der Nachnutzung eine Gebühr i. H. v. 1/30 der Leasingrate.

Zustand des Leasing-Fahrzeuges bei Rückgabe:

Welcher Fahrzeugzustand für uns akzeptabel ist und welche Schäden über normale Gebrauchsspuren hinausgehen, entnehmen Sie bitte unserem Schadenkatalog, den Sie hier herunterladen können. Dieser stellt auch die Grundlage für die Bewertung durch einen Gutachter dar. Erst mit Rückgabe des Fahrzeuges endet die Mietdauer.

Das Ende eines Santander Leasing-Vertrages:

… ist meist der Anfang eines neuen. Wenn Sie die vielen Vorteile eines Leasing-Fahrzeuges in der Praxis kennen und schätzen gelernt haben, werden Sie sicherlich auch Ihr neues Auto wieder leasen wollen. Sprechen Sie bitte rechtzeitig mit uns oder mit Ihrem Händler – auch hinsichtlich eventueller Lieferzeiten für Ihr Wunschauto.